Kirchliche Mitarbeiter auf den Spuren der Reformation




Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen der katholischen Seelsorgeeinheit Schwäbisch Gmünd-Mitte nahmen das 500-jährige Refrmationsjubiläum bei ihrem diesjährigen Jahresausflug zum Anlass, Spuren der Reformation in unserer Gegend zu entdecken. Pfarrer Robert Kloker und das Pastoralteam hatten dazu die evangelische Stiftskirche in Stuttgart ausgewählt. Die Anfahrt mit dem Bus wurde genutzt, um sich von Pfarrer Michael Holl sachkundig in die Geschichte der Einführung der Reformation in Württemberg einweisen zu lassen. In der Stiftskirche angekommen, ergab sich gleich eine spontane Begegnung mit dem obersten Hausherrn, Landesbischof Frank Otfried July, der vor kurzem ja erst in Schwäbisch Gmünd bei einem ökumenischen Gottesdienst im Münster weilte. Daran schloss sich eine einstündige Führung durch die Stiftskirche mit Ihrer interessanten und bewegten Baugeschichte von fast 1000 Jahren an. Bestaunt werden konnte auch die gotische Steinkanzel, von der aus der Reformator Johannes Brenz die neue Lehre in Stuttgart sehr wirkmächtig verkündet hatte.  Gemeinsam nahm die Gruppe auch am dortigen Mittagsgebet teil. Nach einem ausgiebigen Stadtbummel durch die Landeshauptstadt folgte noch eine kleine Wanderung durch die Weinberge am Kappelberg in Fellbach. Zum Abschluss genossen alle Teilnehmer ein schmeckhaften Abendessen in einer urigen Gaststätte in Schorndorf-Weiler.