Pastoral in der 4. Lebensphase
Altenheimseelsorge als Aufgabe der Gemeindeseelsorge wahrnehmen und weiterentwickeln

Zu diesem Diözesanprojekt, ausgehend von erst einmal 3 Jahren, haben sich verschiedene Gemeindemitglieder aus der ganzen Seelsorgeeinheit, seit April diesen Jahres, in einer Projektgruppe vor Ort zusammen gefunden. Alle kirchlichen Einrichtungen, katholische, evangelische und Einrichtungen in freier privater Trägerschaft, werden von uns in den Blick genommen.
In einzelnen dieser Einrichtungen bestehen bereits gute Kontakte und regelmäßige Besuche von Gemeindemitglieder oder kirchlichen Gruppierungen. In anderen Einrichtungen wiederum gab es bisher kaum oder gar keine Angebote und Kontakte.
Viel Gutes und Unverzichtbares, sehr oft auch ganz im Stillen, passiert bereits. Aber wie in allen Bereichen der Seelsorge sind wir auf weitere ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angewiesen, um alle Einrichtungen in den Blick nehmen zu können. Wir als Projektgruppe würden uns sehr freuen, neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, je nach ihren Fähigkeiten und Zeitvorstellungen, in unserer Runde begrüßen zu können!
Den bereits eingeschlagenen Weg Jesu weiter gehen. Daran wird man die Jünger und Jüngerinnen Jesu in den Gemeinden erkennen. Den Anderen ernst nehmen, sich für ihn interessieren. An seinem Leben, an seinem Schicksal Anteil nehmen.


Weitere Infos finden Sie auf der Seite:  Forum Katholische Seniorenarbeit


"Seelsorgeeinheit Schwäbisch Gmünd beteiligt an Diözesanprojekt

Verschiedene Vertreter aus der Seelsorgeeinheit Schwäbisch Gmünd-Mitte nahmen kürzlich an der Abschlussveranstaltung zum Diözesanprojekt "Pastoral in der 4. Lebensphase" im Haus der kath. Kirche in Stuttgart teil. Unter Anleitung von Gemeindereferentin Ilse Richler fanden sich einige Gemeindemitglieder aus der ganzen
Seelsorgeeinheit in einer Projektgruppe vor Ort zusammen. Alle kirchlichen Einrichtungen, katholische, evangelische und Einrichtungen in freier privater Trägerschaft
wurden dabei in den Blick genommen. In seinem Vortrag unterstrich auch Bischof Dr. Gebhard Fürst die Notwendigkeit, sich angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft pastoral neu auszurichten hinsichtlich der Bedürfnisse alter Menschen. Der Projektverlauf in Schwäbisch Gmünd zeitigte gute Erfolge. Die kirchliche Präsenz und das gottesdienstliche Angebot für Heimbewohner konnte deutlich erweitert werden. Außerdem sind mittlerweile mehrere ehrenamtliche Kräfte in die Verantwortung mit eingestiegen. Auch die Vernetzung zwischen den verschiedenen Einrichtungen  konnte verbessert werden. Die Projektgruppe aus Schwäbisch Gmünd wurde von Pfarrer Robert Kloker, Diakon Arthur Schwarz und Schwester Mechta Teufel von St. Anna nach Stuttgart begleitet."
 





Ich weiß um Dich
und Deine Not!
Mir liegt an Dir
und Deinem Leben!
Deshalb bleibe ich
mit meiner verfügbaren Zeit
an Deiner Seite!



Ilse Richler
Gemeindereferentin
Mail an:  Ilse.Richler@drs.de